Seite durchsuchen

Google ... translate please!

Facebook

Erste Flugpatenschaft von Anett und Alessandro

Unsere erste Flugpatenschaft - einmal und IMMER WIEDER!

 

Durch Zufall bin ich im Internet auf www.flugpate.com gestoßen. Dank der sehr gut strukturierten Seite war schnell klar, worum es ging.
Da mein Freund und ich beide große Tierfreunde sind, stand für uns sofort fest: Wir wollen helfen!

Der Spanien-Urlaub für Juli 2010 war schon gebucht und so haben wir uns gleich als potenzielle Flugpaten angemeldet.

Es hat nicht lange gedauert, da kam schon die erste email von "Tierschutz- Ibiza". Aufgeregt und erfreut las ich, dass Ursula ständig Flugpaten nach Deutschland und in die Schweiz sucht und uns bittet, zwei Plätze frei zu halten.

Welche Tiere wir mitnehmen können, würde sich jedoch erst später entscheiden.



In den verbleibenden Wochen bis zum Urlaubsbeginn haben wir kräftig Werbung für das Projekt "Flugpate" gemacht - wir und auch viele Verwandte und Bekannte hatten nicht gewusst, dass es so etwas gibt, sonst hätten wir schon viel früher geholfen!

Einige Tage vor Abflug dann die tolle Nachricht... wir dürfen zwei Hunde retten -

Dina (eine Schäferhündin) und Mila (einen Dackel- Mix):)).

Anfangs war ich etwas besorgt, ob alles funktionieren würde (mit den Papieren, dem Zoll, der Abholung etc.) - diese Skepsis hat sich aber schnell in Luft aufgelöst... Ursula hat uns sehr professionell und unglaublich nett an die Sache herangeführt, alles erklärt und uns auch zu sich eingeladen.
Ebenso hat sie sich um die Buchung der Boxen auf unsere Tickets und alle anfallenden Kosten gekümmert - wir mussten also selbst keinen Finger krümmen.

Ursula kauft die Hunde (teils auch Katzen) aus der Perrera (Tötungs-/ Auffangstation) raus, lässt sie medizinisch versorgen (entwurmen, entflohen, impfen, chipen, kastrieren, auf etwaige Krankheiten testen etc.) und päppelt sie dann bei sich zuhause auf. Dabei gewöhnt sie sie an den Menschen, andere Tiere und natürlich auch an andere Hunde - es ist wirklich beeindruckend zu sehen, wie sich die Hunde innerhalb kürzester Zeit in das neue "Rudel" (i. d. R. um die 12 Hunde) einfügen - und das frei von Aggressionen!

Ursula hat uns auch mit in die Perrera genommen - an diesem Tag haben wir zwei Hunde freigekauft... anfangs waren sie etwas zurückhaltend, wurden aber sehr schnell neugierig. Die Tiere merken einfach, wer ihnen wohlgesonnen ist und ihnen helfen möchte!
So z. B. folgt das komplette Rudel Ursula über das Grundstück und lässt sie nicht aus den Augen - und das bei Hunden, die wenige Tage zuvor noch in der Perrera saßen und Schlimmes erlebt haben! Diese Tiere sind unglaublich dankbar.
Es ist einfach großartig, dass es Menschen wie Ursula gibt, die sich mit unglaublicher Ausdauer und Engagement für den Tierschutz einsetzen!!

Wir waren so begeistert von ihr und den Vierbeinern, dass wir sie noch mehrmals während des Urlaubs besucht haben - das ist natürlich kein Zwang, nur bei Interesse!
So konnten wir unsere "Flughunde" schon vor dem Rückflug in aller Ruhe kennenlernen.

 

Und solche Süßen muss man doch einfach kennenlernen, oder??

dina Dina   Mila               


Am Abflugtag hat Ursula mit uns zusammen die Hunde, deren Boxen und unsere Koffer eingecheckt.
Die Tiere fliegen bei ihr ohne Beruhigungsmittel - das war auch nicht nötig, denn sie waren ganz brav und überhaupt nicht ängstlich.
Ursula ist bis zur Sicherheitskontrolle bei uns geblieben und hat uns erst verlassen, als die Hunde vom Bodenpersonal übernommen und zum Flugzeug gebracht wurden.
Der Flug war ruhig - trotzdem musste ich die ganze Zeit an "unsere" zwei Süßen denken. In Frankfurt angekommen, haben wir als Erstes die Hunde vom Sperrgepäckschalter abgeholt. Meine Sorge war unbegründet - neugierig guckten sie uns mit großen Augen an und freuten sich, uns wieder zu sehen!
Die netten Mitarbeiter der Sperrgepäckausgabe haben uns geholfen, die Boxen auf die Gepäckwagen zu verfrachten, dann haben wir schnell die Koffer geholt und schon ging es zu den ungeduldig wartenden Neu-Herrchen und Frauchen.
Der Zoll hat keinerlei Interesse an uns gezeigt, wir wurden einfach durchgewunken.
Selbst wenn wir kontrolliert worden wären, hätten wir mit Sicherheit keine Probleme gehabt. Die Papiere waren alle vollständig und fein säuberlich beschriftet.

Die Besitzer haben schon sehnsüchtig auf ihre neuen Familienmitglieder gewartet und sich wahnsinnig gefreut.
Wir haben uns noch etwas unterhalten, Kontaktdaten ausgetauscht, unsere Schützlinge geknuddelt und dann waren sie auch schon weg :(
In der kurzen Zeit sind uns die Hunde richtig ans Herz gewachsen!

So, das war unsere erste Flugpatenschaft - mit Sicherheit die Erste von vielen Folgenden!!
Ein tolles und ebenso bewegendes Erlebnis, das wir nicht missen möchten!

Wir wünschen Dina und Mila ein wunderschönes langes und glückliches Hundeleben und den neuen Besitzern viel Freude mit diesen tollen Geschöpfen!

An Ursula ganz herzlichen Dank für ihr Vertrauen, die Zeit und die vielen Einladungen ("Kommt gerne jederzeit vorbei....!!") - mach´ weiter, die Tiere danken es Dir!
Unsere Hochachtung für die Arbeit, die Du täglich leistest!

Nun noch ein letzter Appell an alle Tierfreunde:

Wenn Euch etwas am Wohl der Tiere liegt, ihr im Alltag aber zu wenig Zeit habt um zu helfen - stellt Euch als Flugpaten zur Verfügung!
Ihr könnt mit absolut geringem Aufwand Leben retten und müsst dafür wirklich sehr wenig tun - man muss die Tiere noch nicht mal anfassen, wenn man nicht möchte.
Es reicht, seinen Namen zur Verfügung zu stellen, die Tiere vom Sperrgepäck abzuholen und am Zoll vorbei in die Ankunftshalle zur Kontaktperson zu bringen.
Zudem werden sämtliche Kosten von den Tierschützern getragen.
Insofern können auch Menschen, die vielleicht "Respekt/ Angst" vor den Tieren haben oder es sich sonst finanziell nicht leisten könnten, einem Tier als Flugpate helfen.
Diese fünf Minuten Mehraufwand hat man doch sicher übrig, oder?!


Für den Menschen ein winziger Aufwand, für das Tier die Chance auf ein neues, glücklicheres Leben!

Helft mit, das Thema weiter publik zu machen!!


Anett & Alex

BARF Futter bei uns

Wir importieren BARF Futter nach Ibiza!

Aus Überzeugung!!  Wir importieren bereits seit Juli 2011 regelmässig (mittlerweile alle 5 Wochen 3 Paletten) schockgefrostetes Barffutter aus Deutschland, haben ein eigenes Kühlhaus zur Zwischenlagerung und freuen uns sehr, dass sich so viele Hundebesitzer für die artgerechte Ernährung ihrer Lieblinge interessieren!

Infos übers richtige BARFEN hier! 

... oder über das Direkt-Link  www.barf-ibiza.com

Kontakt

Ursula Esterházy
Tierschutz-Ibiza.com
Postanschrift:
Apartado de Correos 541
07830 San José (Ibiza)  Balearen / Spanien

E-Mail:  info@tierschutz-ibiza.com
Tel:       0034 –  971.308090
Mobil:   0034 – 687.212.955

sowie v. D. aus zum Ortstarif :
              07171 / 9782479