Irene, Achim + Polizeihund Paco :0)

                    Paco - ehemals Chewaka - auf der Reise in sein neues Zuhause!

   

                    Abreise ... Flughafen Ibiza                                         Empfang ... Berlin-Tegel

 

Paco berichtet -  am 26.06.2012 .....!

Liebe Ursula,
jetzt bin ich schon seit 3 Tagen hier in Deutschland und es gibt bereits ein paar neue Dinge zu berichten, aber zunächst mal etwas ganz banales: das Wetter hier ist ja nicht so schön wie auf Ibiza, hier regnet es jeden Tag und ist ziemlich stürmisch !!

Gestern habe ich mit Frauchen und Herrchen einen schönen Waldspaziergang gemacht, als wir losgingen nieselte es ein wenig, aber als wir dann am Wald waren, wurde der Himmel plötzlich ganz schwarz, es donnerte und blitzte und krachte ganz doll und dann fing es an, wie aus Eimern zu schütten - ich fand das ganz toll, hatte überhaupt keine Angst und hab immer zum Himmel geschaut, wo denn der Krach herkommt....meine Leute meinten, dass gibt es doch gar nicht, dass ich so cool bleibe und nicht mal zucke! Als wir dann wieder zu Hause waren, sah ich aus wie ein begossener Pudel und Frauchen hat mich dann in ein grosses Handtuch gewickelt und trocken gerubbelt, das hat mir super gefallen! Anschliessend wurde ich dann noch gekämmt und gebürstet und durfte mit auf die Couch, wo ich noch ausgiebig geknuddelt und gestreichelt wurde - ich kann Dir sagen, so ein Einzel-Hundeleben ist echt Spitze, noch besser, als ich es mir je erträumt hätte und ich brauche die Zuwendung mit niemandem zu teilen.....

Die Nachbarn rings um uns herum lieben mich schon jetzt alle und jeder macht mir Komplimente und lobt mein gutes Benehmen; sie wundern sich alle, dass ich schon so toll ohne Leine laufe und (fast immer) aufs Wort höre - tja, so ein kleiner spanischer Charmeur wie ich weiss eben, wie er alle auf seine Seite bringt :-). Selbst die Nachbarn, die eigentlich keine Hunde mögen (die gibt es ja leider überall) sind von mir angetan und alle sind sehr freundlich zu mir und der eine oder andere steckt mir auch schon mal ein Leckerli zu, was ich aber erst fresse, wenn es Frauchen oder Herrchen in die Hand nehmen und mir geben - ich nehme nichts von Fremden!     
Seit heute laufe ich übrigens auch die olle Treppe alleine rauf (runter ging das ja schon am 2.Tag), damit habe ich nun auch kein Problem mehr; mir blieb ja auch nichts anderes übrig, denn Frauchen hatte im OG zu tun, während ich unten an der Treppe sass und fiepte, damit sie mich hinaufträgt und was soll ich Dir sagen? Sie hat mein Fiepen einfach ignoriert und mich gar nicht beachtet; das geht ja nun gar nicht, ich muss doch schliesslich genau wissen, was sich da oben so tut und so bin ich kurzerhand ein paar Stufen hinaufgeklettert und hab wieder - diesmal etwas eindringlicher- gefiept, aber es kam wieder keine Reaktion und so habe ich all meinen Mut zusammen genommen und bin ganz hinauf gelaufen (das ganze habe ich heute schon 3x gemacht). Ich bin richtig stolz auf mich, wie mutig ich doch bin!!!

Und jetzt kommt das Tollste: heute war ich auch das erste Mal alleine im Haus (zusammen mit Emma), denn Herrchen ist arbeiten und Frauchen musste einkaufen gehen, wobei sie mich auch locker hätte mitnehmen können, aber sie wollte mal testen, wie ich mich verhalte, wenn niemand da ist (stell Dir mal vor, ich war fast eine ganze Stunde alleine hier!). Aber damit ich mich nicht ganz so einsam fühle, hat Frauchen mir den Fernseher angestellt, damit ich ein paar Stimmen höre und ist dann einfach wortlos gegangen.....Natürlich habe ich gefiept, ich wusste ja nicht, ob ich jetzt für immer hier alleine bleiben muss (Frauchen hat noch einige Minuten an der Tür gelauscht, hat sie mir nachher verraten). Als Frauchen dann wiederkam, ist sie erstmal ums Haus gegangen und hat durchs Wohnzimmerfenster geschaut und mich ganz brav auf der Couch liegen sehen - sie dachte, ich würde schlafen, hab ich aber nicht, hab nur vor mich hingedöst und ab und zu auf den Fernseher geschaut, da mein Fiepen ja nichts gebracht hat, hab ich es mir eben gemütlich gemacht. Als dann die Haustür aufging, hab ich mich natürlich gefreut wie Bolle und war total erleichtert, da man mich nicht vergessen hat. Als ich dann wieder ruhig war, hat Frauchen mich ausgiebig begrüsst und mir ein Leckerchen gegeben. 

Letzte Nacht habe ich das erste Mal mit im Bett geschlafen (an Frauchens Fussende), das war echt klasse - ich glaube, das mache ich jetzt ständig! Als Herrchen dann um 03.00h morgens aufstand um zur Arbeit zu fahren, habe ich sein Bett in Beschlag genommen, da konnte ich mich dann so richtig genüsslich breit machen....so habe ich bis um 09:00h geschlafen und wollte gar nicht mehr aufstehen, aber Frauchen meinte, jetzt wäre es aber höchste Zeit für eine Gassirunde - schade, aber ich habe mich dann doch überreden lassen, was auch gut war, denn ich hab wieder ein paar tolle Menschen kennen gelernt; trotzdem weiss ich schon sehr genau, wo ich hingehöre und sobald meine Herrschaften sich wieder in Bewegung setzen, bin ich sofort an deren Seite und laufe brav mit. Markiert habe ich hier übrigens noch nicht - wozu auch, ich hab ja keine Konkurrenz hier! Und meine Leute sind superstolz auf mich, denn gestern und heute habe ich alle meine Geschäfte ganz artig unterwegs verrichtet und keine Hinterlassenschaften mehr im Haus gemacht. Frauchen ist auch der Meinung, dass ich ein sehr intelligentes Bürschchen bin, denn meistens begreife ich sofort, was man von mir erwartet und mache das dann auch, da ich es megaklasse finde, gelobt zu werden - ich bemühe mich wirklich, alles richtig zu machen, auch wenn niemand mit mir schimpft, wenn ich mich dann und wann mal stur stelle.....   

Ein neues Outfit habe ich gestern auch bekommen, ein tolles Geschirr - wenn ich es umhabe, stolziere ich ganz stolz damit herum und lasse mich gerne von den Leuten bewundern; ich schicke Dir im Anhang noch ein paar Fotos von mir mit, dann kannst Du Dir selbst ein Bild davon machen.

Ich hoffe, Du hast mich noch nicht ganz vergessen, denn ich vermisse mich in Deiner Rubrik "Zuhause gefunden". Alle Hunde sind dort aufgeführt (auch Tashi und Ursus, die ja erst nach mir abgereist sind), aber mich habe ich dort nicht gefunden, schnief.......Na ja, vielleicht habe ich ja doch noch ein kleines Eckchen in Deinem Herzen übrig, denn ich ich fühle mich hier in meinem neuen Zuhause von Tag zu Tag heimischer und glaube, ich bin endlich "angekommen"; angekommen bei Menschen, die mich so annehmen wie ich bin ( was auch kein Wunder ist, denn so einen supertollen Hund wie mich findet man ja auch nur selten), mich lieben und dafür sorgen, dass es mir gut geht....das vergesse ich Dir nie, liebe Ursula, denn noch länger in der Perrera ohne Zuwendung und Liebe hätte ich bestimmt nicht mehr länger durchgehalten - aber DU hast dafür gesorgt, dass aus Trostlosigkeit(Perrera) Hoffnung (bei Dir)wurde und aus Hoffnung Gewissheit(jetzt), dass es tatsächlich ein Leben im Paradies gibt......!!! Dir habe ich es zu verdanken, dass mein kleines Hundeherz wieder an das Gute glauben kann und ich wünsche allen Perrerahunden, denen es so geht wie es mir erging, dass sie genauso viel Glück erleben dürfen - ich weiss, dass Du alles in Deiner Macht stehende tun wirst, um ihnen das zu ermöglichen!!!
Ganz liebe Grüsse an Dich, meine Kumpels die bereits das Glück haben bei Dir leben zu dürfen und vor allem an all die armen Seelen in der Perrera - sag ihnen, sie sollen die Hoffnung und sich selbst nicht aufgeben, das Glück kommt oft unverhofft......
Ich behalte Dich in meinem Herzen
Dein Paco

P.S.    Ich habe noch etwas vergessen: morgen muss mein Frauchen ja das erste Mal seit ich hier bin wieder arbeiten und da hat sie dann kurzerhand ihren Chef angerufen und gefragt, ob er was dagegen hat wenn sie mich mitbringt (schliesslich bin ich ja jetzt mit meinem neuen Geschirr ein echter Polizeihund!) und er meinte, das wäre überhaupt kein Problem und die ganze Truppe will mich ja auch kennen lernen - man, das wird bestimmt eine aufregende Nacht werden und ich freue mich schon darauf, alle Kollegen kennen zu lernen. Und wenn ich dann von den vielen neuen Eindrücken müde bin und schlafen möchte, packt Frauchen noch mein Kuschelbett ein, damit ich mich auch dort ganz wie "zu Hause" fühlen kann.....Ich berichte Dir dann beim nächsten Mal wie es mir gefallen hat und ob alle nett zu mir waren, wovon ich einfach mal ausgehe.
Nochmals ganz liebe Grüsse auch von Frauchen und Herrchen an Dich und alle anderen
Dein Paco

 

Paco's  Ankunft in Berlin

bild 16.jpg bild 6.jpg bild 9.jpg img_3185.jpg img_3186.jpg img_3187.jpg img_3188.jpg img_3189.jpg .... und sein Abschied von Ibiza

 

Paco's neue Besitzer berichten - am 26.06.2012:

Liebe Ursula,
danke für die schönen Fotos von Paco vor seiner Abreise - er sieht da wirklich unglaublich süss aus, so als wenn er sich total freut, in "unsere Familie" zu kommen! Wir waren ja von Anfang an begeistert von ihm, aber dass er soooo problemlos ist wie er sich hier gibt, das hätten wir nicht gedacht! Er zeigt vor allem mir jeden Tag, zu jeder Stunde, in jeder Minute seine Dankbarkeit, schenkt mir ganz oft Küsschen und fühlt sich sichtlich wohl - sein kleines Herz ist so voller Liebe und Anhänglichkeit, es ist einfach toll zu erleben, wie er von Tag zu Tag mehr aufblüht!!! Wir sind so glücklich, ihn bei uns zu haben und würden ihn nie nie wieder hergeben.

Jeder Regentag wird durch Paco ein Tag voller Sonnenschein und wenn ich sehe, wie glücklich er ist und sich freut, dann bin ich es auch! Ich habe ihn vorhin gebadet und er war absolut brav und hat sich alles gefallen lassen - nachdem ich ihn dann abgetrocknet, gekämmt und gebürstet habe, ist er vor Freude um mich herum getanzt; jetzt liegt er völlig entspannt neben mir in seinem Bettchen und macht ein Nickerchen.....Mit den Katzen klappt es auch von Tag zu Tag besser und er wird von keiner mehr angefaucht. Ich weiss nicht, woran es liegt, aber der kleine Kerl hat ein Charisma, das wirklich  j e d e n hier in den Bann zieht - er hat nicht gelogen, als er Dir schrieb, dass ihn jeder mag!!!

Herzliche Grüsse an Dich und die Hundebande
von Irene, Achim und Paco


Paco's neues Leben als Polizeihund  ;0)

bild 13-2.jpg bild 13.jpg bild 14.jpg bild 2.jpg bild 21.jpg bild 25.jpg bild 3.jpg bild 5.jpg bild 6-2.jpg bild-2.jpg bild.jpg

 

Post von Paco  -  am 5.07.2012:

Liebe Ursula,
vielen Dank für Deine Mail, über die ich mich sehr gefreut habe, zumal ich ja weiss, dass Deine Zeit auf Grund des "Fulltime-Jobs" sehr begrenzt ist. Es beruhigt mich sehr, dass ich nun für immer hier bleiben darf, denn ich will auch nie wieder woanders hin - wir sind auch wirklich ein tolles 3-er-Team geworden und vor allem mein Frauchen will ich niiiieeeee wieder missen.....es gibt da zwar ein kleines Problem, aber das werden wir auch noch lösen: ich bleibe nämlich nicht bei irgend jemand anderem (auch zu Hause nicht, wenn Frauchen mal alleine weg muss und nur Herrchen da ist, dann bleibe ich an der Tür stehen und jaule und belle so lange, bis sie wieder da ist - nur auf der Arbeit, da bleibe ich auch schon mal bei den Kollegen, wenn Frauchen zu tun hat und setze mich dann einfach auf deren Schoss, wie Du auf den angehängten Fotos unschwer erkennen kannst :-) ). So lange mich jemand streichelt oder die Hand auf meinen Rücken legt bin ich ja ruhig, aber sobald das aufhört weine ich wieder nach meinem Frauchen....Ich hab halt noch Angst, dass sie mich vielleicht doch wieder alleine lässt, wo ich sie doch sooooo lieb habe!!! Das ist aber auch wirklich das einzige Problem, denn ansonsten mache ich meinen Menschen nur Freude; in den knapp 2 Wochen, die ich jetzt hier bin, habe ich schon ganz viel gelernt: Sitz, Platz, Bleib, Komm und Warte (ich weiß mittlerweile, dass ich an jeder Strassenecke stehen bleiben muss, bis Frauchen mir das Okay gibt, dass wir die Strasse überqueren können und das mache ich jetzt sogar schon ohne Befehl - toll, oder?).
Bis jetzt durfte ich jedes Mal mit zur Arbeit und inzwischen kenne ich die Kollegen schon ganz genau und begrüsse immer ganz brav jeden einzelnen von ihnen und besonders den Axel mag ich sehr gern, denn Frauchen hat mir erzählt, dass das der Kollege ist, der mit ihr nach Hannover gefahren wäre, wenn wir keinen Flugpaten nach Berlin gefunden hätten - apropos: wenn Du mal wieder mit Asha sprichst, grüss sie doch bitte ganz lieb von mir und sag ihr, dass ich mich ganz herzlich bei ihr bedanke dafür, dass sie mich nach Berlin gebracht hat!!!
Übrigens habe ich jetzt nicht nur ein paar tolle Hundebetten (natürlich in jedem Zimmer eins) sondern auch eine eigene Hundeliege auf der Terrasse, da sich draussen so viele Ameisen tummeln und ich jedes Mal, wenn ich mich herumgewälzt habe (was ich ja sehr oft mache) den Bauch voller Ameisen hatte, die Frauchen jedes Mal entfernen musste, hat sie mir die Liege gekauft, die ich auch sofort angenommen habe und nun kann ich ganz unbelästigt von den Krabbeltierchen das Geschehen um mich herum  beobachten und dabei herrlich entspannen....ach, das Leben kann ja sooooo schön sein....
Einen schicken Regenmantel habe ich auch bekommen, aber den konnte ich noch nicht vorführen, denn seit ich den habe regnet es hier nicht mehr :-).
Das Ballspielen betreibe ich auch immer ausgelassener und es macht mir unglaublich viel Spass, wenn Frauchen immer versucht, mir den Ball abzujagen - was sie natürlich nicht schafft, denn sie ist ja viel zu langsam und wenn sie mir doch mal zu nahe kommt, dann knurre ich ganz doll (blöd ist nur, dass Frauchen überhaupt keine Angst davor hat) und verteidige mein Eigentum. Genauso gerne spiele ich aber auch Jagen und Verstecken, wobei ich Dank meiner Nase Frauchen natürlich immer sofort finde - sie muss mich da schon etwas länger suchen und ich finde es immer lustig, wenn sie an mir vorbeiläuft, ohne mich zu entdecken ( ihre Nase scheint nicht so gut zu sein wie meine :-) ).
Ursula, ich bin so glücklich, dass meine Leute jedem erzählen, was für ein toller, hübscher und unglaublich gelehriger Hund ich doch bin und mir immer das Gefühl geben, ich bin ein Teil der Familie - das ist es doch, was sich jeder Hund wünscht: dazu zu gehören, immer dabei zu sein und alles gemeinsam erleben und am Ende des Tages einzuschlafen mit der Gewissheit: das war wieder ein spannender und ausgefüllter Tag!
In diesem Sinne verabschiede ich mich erstmal wieder und ganz liebe Grüsse auch von Irene und Achim an Dich und die ganze Hundebande (natürlich verfolgen wir nach wie vor alles auf Deiner Webseite und auch bei Facebook)
Dein Paco
bild 10.jpg bild 12.jpg bild 13-2.jpg bild 13.jpg bild 14.jpg bild 16.jpg bild 18.jpg bild 21.jpg bild 9.jpg

 

Paco's neue Besitzer berichten - am 10.07.2012:

Liebe Ursula,
es stimmt: nach der Liebe auf den 1.Blick sind Paco und ich ein unzertrennliches Team geworden!!!
Alles, was Du über ihn auf Deiner Webseite und in den eMails an mich geschrieben hast ist zu 100% wahr und obwohl unter dem Deckmantel des "Tierschutzes" oft Missbrauch auf Kosten der Tiere betrieben wird, bist Du eine der Ausnahmen, die ihre Tiere wirklich schützt, indem alle Deine Angaben der Wahrheit entsprechen, da Du Deine Hunde wirklich kennst und sie nicht nur bei sondern auch mit  Dir leben dürfen!!!  (Nur ist Pacos Charakter so rein, dass man ihn einfach nicht mit Worten beschreiben kann - man muss ihn erleben!!!); Paco ist eben ein "Riesenhund" in einem kleinen Körper mit einem Herzen aus purem Gold.....Ich kann nur jedem, der sich einen Hund anschaffen möchte empfehlen, sich auf Deiner Webseite umzuschauen, denn wer einen Freund fürs Leben sucht, wird ihn garantiert bei Dir finden - und hätte ich nicht schon einen kleinen "Zoo" und würde Paco nicht auf sein "Exklusivrecht" als Einzelhund bestehen, würde ich den kleinen Alex auch noch sofort adoptieren.  Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass bald alle Deine "Goldstücke" ein tolles Zuhause finden, wo man sie liebt und sie bis an ihr Lebensende bleiben dürfen.....